zum Inhalt springen

Diplomarbeiten: Wirtschaft

Verlag 3.0

Titel: Verlag 3.0 – Neue Potenziale und Grenzen für Belletristik- und Sachbuchverlage
Autorin: Claudia Kahlenberg (VH 04)
Umfang: 398 Seiten
Betreuer: Prof. Dr. oec. habil. Thomas Heß
Veröffentlichung: 13.1.2009

Autorreferat:
Seit den 1990er Jahren erleben die Buchbranche und ihr Umfeld verschiedene technologische Entwicklung in den Bereichen Prozesse, Druck, Weiterverarbeitung und Vertrieb, aber auch in Bezug auf das Konsumverhalten der Menschen und ihren Umgang mit digitalen Daten. Daraufhin prägten die Unternehmensberater Ehrhardt F. Heinold und Ulrich Spiller 2004 den Begriff »Verlag 3.0«. Diese Arbeit durchleuchtet die wichtigsten Rahmenbedingungen, die auf den klassischen Printverlag einwirken und untersucht die Entwicklung zum modernen Verlag sowie das Potenzial des Verlages 3.0 am Beispiel von Belletristik- und Sachbuchverlagen an einem konkreten Beispiel. Anstoß für diese Arbeit ist das veränderte Mediennutzungsverhalten der Kunden. Web 2.0 und E-Book-Reader erweitern die Anforderungen, die an Verlage gestellt werden. Neben den klassischen Printprodukten wie Bücher und Zeitschriften werden Dienste des Mitmach-Webs gewünscht. Besonders für kleine Verlage bietet dieser Ansatz neue Chancen: Kleinere Zielgruppen mit speziellen Interessen können so intensiver bedient werden. Der neue Service ermöglicht eine Direktwerbung und ein intensiveres Verhältnis zum Kunden. Dadurch ergeben sich neue Geschäftsmodelle und Umsetzungsmöglichkeiten für die Verlage.
Diese Arbeit soll ein Anstoß sein, über die neuen Möglichkeiten und deren Nutzung nachzudenken und offener mit dem technischen Wandel umzugehen.

Download: PDF

 

« Zur Übersicht

Letzte Änderung: 24.11.2010
Logo: Member of European University Association   Logo: Zertifikat seit 2010 audit familiengerechte hochschule   Logo: Mitglied des Best Practice-Clubs Familie in der Hochschule   Logo: Deutschland STIPENDIUM wir sind dabei   Logo: WELTOFFENE HOCHSCHULEN – GEGEN FREMDENFEINDLICHKEIT   Logo: Metropolregion Mitteldeutschland