zum Inhalt springen

Vorschau auf die Leipziger Buchmesse 2016

© Leipziger Buchmesse

Vom 17. bis zum 20. März in diesem Jahr ist es wieder soweit – die Leipziger Buchmesse öffnet ihre Türen!

Neben dem 25-jährigen Jubiläum des Lesefestes “Leipzig liest“ ist auch auf der diesjährigen Buchmesse ein spannendes Rahmenprogramm mit vielen neuen Projekten zu erwarten, wie Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse, auf der Pressekonferenz am 11.02.2016 versprach. Bei mehr als 3200 Veranstaltungen und 3000 Mitwirkenden, darunter Musiker, Wissenschaftler, Politiker und Autoren (unter anderem Christoph Hein und Clemens Meyer), wird jeder beim wichtigsten Frühjahrstreff der Buch- und Medienbranche auf seine Kosten kommen.

Erstmals wird es in diesem Jahr keinen Länderschwerpunkt geben. Stattdessen wird die Thematik der Zuwanderung und Integration in den Fokus gesetzt. Diese Aktion wird beispielsweise durch das Projekt „Europa21. Denk-Raum für eine Gesellschaft von morgen“ unterstützt und in Zusammenarbeit mit dem Robert Koch Institut realisiert. In Diskussionsrunden mit verschiedenen Akteuren sollen Themen wie Fluchtgründe, aber auch die Situationen bezüglich der Problematik in anderen europäischen Ländern thematisiert werden. Zusätzlich können die Besucher an Hörstationen in der Glashalle Interviews lauschen, in denen Betroffene über ihre Situation berichten.

Aber auch neue Innovationen in der Buch- und Medienbranche spielen eine Rolle. Mit dem Start-up-Village „Neuland 2.0“, welches dieses Jahr ebenfalls zum ersten Mal auf der Leipziger Buchmesse zu finden sein wird, soll eine Plattform für junge Unternehmen mit frischen Ideen für die Branche geschaffen werden. Durch ein Bewerbungsverfahren wurden 14 Teilnehmer ausgewählt, welche am 18. und 19. März in Halle 5 die Chance haben, ihre Projekte vorzustellen. Zille kündigte zum Beispiel ein digitales Schulbuch an. Besucher sind gern zum Testen und Ausprobieren eingeladen.

Erstmals wird es in diesem Jahr auch eine passende App zur Messe geben. Sie bietet eine übersichtliche Darstellung der zahlreichen Aussteller und vielfältigen Programmpunkte und wird die Orientierung der Besucher auf der Messe sicherlich erleichtern. Erhältlich ist die kostenlose App seit dem 11.02.2016 im App-Store.

Neben dem vielversprechenden Rahmenprogramm der Messe wird auch in diesem Jahr, gemeinsam mit dem Studiengang Buchhandel und Verlagswirtschaft, unser Studiengang Buch- und Medienproduktion zusammen mit weiteren Studiengängen der Hochschulen aus Leipzig, München, Stuttgart, Mainz und Erlangen an dem Gemeinschaftsstand „Studium rund ums Buch“ (Halle 5 E510) mit eigenen Veranstaltungen vertreten sein. Alle Studieninteressierten sind herzlich eingeladen, uns dort einen Besuch abzustatten und sich über die verschiedenen Studiengänge zu informieren. Für einen konkreten Einblick in den Studiengang Buch- und Medienproduktion werden täglich von 13 bis 14 Uhr auf dem Stand Interviews mit Studenten geführt, die über Studienbedingungen und Zukunftschancen berichten und über alle weiteren Aspekte des Studiums befragt werden können. Des Weiteren besteht auf den Veranstaltungen des Studienganges, z.B. der Prämierung des Buchprojektes der Drittsemester am 17.03.2016 von 10 bis 11 Uhr oder im Rahmen von kurzen Projektpräsentationen am  20.03.2016 von 14 bis 15 Uhr, die Möglichkeit, verschiedene Projekte der Studenten kennen zu lernen und diese persönlich anzusprechen.

Ebenfalls am 17.03, von 17 bis 18 Uhr, sind die Absolventen des Studienganges auch in diesem Jahr wieder herzlich zum traditionellen Absolvententreffen eingeladen. Bei einem Glas Sekt und kleinen Snacks, bietet sich die Gelegenheit, Gespräche mit ehemaligen Kommilitonen und Professoren zu führen.

Weitere spannende und informative Programmpunkte haben natürlich auch die Studenten der anderen Studiengänge vorbereitet – ein Vorbeischauen lohnt sich also in jedem Fall!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Letzte Änderung: 1.4.2016
Logo: Member of European University Association   Logo: Zertifikat seit 2010 audit familiengerechte hochschule   Logo: Mitglied des Best Practice-Clubs Familie in der Hochschule   Logo: Deutschland STIPENDIUM wir sind dabei   Logo: WELTOFFENE HOCHSCHULEN – GEGEN FREMDENFEINDLICHKEIT   Logo: Metropolregion Mitteldeutschland