zum Inhalt springen

Presseartikel 2011

Einprägsam, filigran oder im Metallic-Look | Deutscher Drucker

© Deutscher Drucker 10.11. 2011 [siw]

»Sie fallen immer wieder auf – positiv.
Die Studenten des Fachs Buch und Medien-
produktion an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK) lernen praxisorientiert und erwerben Know-how nicht nur in Gestaltung, Verlagsherstellung und Electronic Publishing, sondern unter anderem auch in Betriebswirtschaftslehre, Projektmanagement
und Marketing. Nach dem Abschluss des sieben-
semestrigen Studiums erhalten sie den aka-
demischen Titel Bachelor of Engineering und sind fit für die Unternehmen der Druck- und Medien-
branche. Ein Teil der Abschlussarbeiten ist auf www.verlagsherstellung.de als PDFDownload zugänglich. [...]«
» PDF Download

Der »Deutsche Drucker« berichtete im Heft 34 vom 10.11.2011 über »den neuesten Coup« des Studiengangs Buch- und Medienproduktion: das Veredelungslexikon. Das studentische Projekt führt die Reihe an erfolgreichen Projekten des Studiengangs fort und bietet mit der entstandenen Musterbox fachkundiges und anschauliches Wissen rund um das Thema Veredelung. 

» mehr zum Verdelungslexikon

............................................................................................................................................................................

Veredelungen: Der erste Eindruck zählt | Bindereport

© Bindereport 10/2011 Cover

»Der Kunde oder Leser entscheidet in Bruchteilen von Sekunden, ob ein Buch gefällt oder nicht, ob er eine Verpackung zur Hand nimmt oder nicht, ob ein Mailing geöffnet wird oder nicht. Die Statistik besagt, dass rund 50 Prozent der Buchtitel aufgrund des Einbandes, d. h. des äußeren Erscheinungsbildes, gekauft werden. Doch wie wird ein Produkt zum »Hingucker«? Neben ausgefallenen Produktkonstruktionen und Individualisierungen führt die Veredelung zu einer Hochwertigkeit des Produktes und macht aus reinen Informationsträgern emotional ausgerichtete Druckerzeugnisse. [...]«
» PDF Download

Im Heft 10/2011 berichtete der Bindereport ausführlich über Möglichkeiten und Chancen von Veredelungstechniken in der Verlagsbranche. Bezogen wurde sich dabei auf die Arbeiten der studentischen Projektgruppe Veredelungslexikon.

» mehr zum Verdelungslexikon

............................................................................................................................................................................

Der feine Unterschied zwischen Edel und veredelt | Börsenblatt.net

»Leipziger Studenten haben ein »Veredelungslexikon« entwickelt - mit Online- und Offline-Variante. Grund genug, um auf der Buchmesse mal über den Veredelungswahn auf dem Buchmarkt zu diskutieren.
Ist ein veredeltes Buch auch gleichzeitig ein edles Buch? Das wollte Christian Ide, Professor an der Leipziger Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur, auf der Buchmesse von seinen Mitdiskutanten im Forum Verlagsherstellung wissen. [...]«
» zum Online-Artikel von boersenblatt.net

Die von Prof. Christian Ide geleitete Podiumsdiskussion »Im Irrgarten der Veredelung« erhielt nicht nur auf der Frankfurter Buchmesse 2011 durch die Zuschauer enorme Aufmerksamkeit. Die von Studierenden der Matrikel BM-B 09 enwickelte Musterbox und die daraus resultierende Diskussionsgrundlage schaffte es am 15.10.2011 in die Online Ausgabe des Börsenblattes.

» mehr zum Verdelungslexikon

............................................................................................................................................................................

In Arbeit: Standards für nachhaltiges Publizieren | Börsenblatt.net

»Mit einer Anschubfinanzierung vom Bundesumweltministerium ist heute auf der Buchmesse ein Projekt an den Start gegangen, das ökologische Standards für die Buchbranche etablieren will. Der Münchner Oekom Verlag, Spezialist für Umweltthemen, hat die Initiative angestoßen. »Viele Verlage informieren in Büchern über Umweltschutz und Nachhaltigkeit - kennen aber ihren eigenen ökologischen Fußabdruck nicht«, so Anke Oxenfarth, die bei Oekom die Stabstelle Nachhaltigkeit betreut. Das soll sich durch das Projekt »Nachhaltig publizieren« ändern, das bis Ende 2012 läuft und vom Bundesumweltministerium mitfinanziert wird. [...]«
» zum Online-Artikel von boersenblatt.net

Am 12.10.2011 berichtete die online Ausgabe des Börsenblattes über die Podiumsdiskussion »Green Publishing - Chancen und Herausforderung für die Verlagsbranche«. Auch die Verlagsbranche hat mit dieser Diskussionsrunde im Rahmen der Frankfurter Buchmesse am gleichen Datum damit begonnen, ihren ökologischen Fußabdruck zu hinterfragen.

............................................................................................................................................................................

Neuer Masterstudiengang Medienmanagement in Leipzig | Börsenblatt.net

»Ab dem Sommersemester 2012 bietet die HTWK Leipzig für die Absolventen
der Studiengänge Buch- und Medienproduktion, Medientechnik sowie affiner
Studiengänge anderer Hochschulenden den neu konzipierten Masterstudiengang »Medienmanagement« an. [...]«
» zum Online-Artikel von boersenblatt.net

Nach der Vorstellung des neuen Masterstudienganges »Medienmanagement«
durch Prof. Michael Reiche auf der Leipziger Buchmesse berichtete boersenblatt.net
am 17.04.2011 über die Möglichkeiten eines weiterführenden Studiums an der
HTWK Leipzig. Voraussetzung ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss der Buch- und Medienproduktion, der Medientechnik oder eines äquvalenten Studienganges.

» mehr zum Masterstudiengang

............................................................................................................................................................................

Her mit der Wunsch-App! | Börsenblatt

Börsenblatt | März 2011

»Zugegeben: Es fällt schwer, die graue Leipziger Südvorstadt mit dem kalifornischen Cupertino zu verwechseln. Doch was sich im laufenden Wintersemesterplan der HTWK hinter der sperrigen Formel: »Konzeption multimedial aufbereiteter Inhalte« tarnte, geriet für 20 Studierende des letzten Diplomjahrgangs Buch- und Medienproduktion zum digitalen Wünsch-dir-was: Während man »draußen«, am heiß umkämpften Markt, derzeit vor allem damit beschäftigt ist, die technischen Prozesse bei der Produktion neuer Medien in den Griff zu bekommen, konnten sich die Siebtsemester im Fach »Layout und Entwurf« auf die Gestaltung von Applikationen für das iPad von Apple werfen. [...] «
» PDF Download

Das viel thematisierte Projekt »Rethinking the Book« des Studienganges Buch- und Medienproduktion fand nach einer gut besuchten Präsentation auf der Leipziger Buchmesse im Frühjahr 2011 seinen Weg in das »Börsenblatt«.
In dem in Heft 11 veröffentlichten Artikel »Her mit der Wunsch-App!« wird der Ablauf der durch Prof. Christian Ide geleiteten Projektarbeit beschrieben und der Branche vorgestellt.

» Mehr zum Projekt

............................................................................................................................................................................

Mehr aus Büchern holen | LVZ online

»Der Kabarettist Dieter Hildebrandt hat einmal gesagt: »Bildung kommt von Bildschirm und nicht von Buch, sonst hieße es ja Buchung.« Mit diesen Apps könnte er jetzt Recht haben.
21 Studenten der HTWK Leipzig hatten ein Semester lang Zeit, um sich zu überlegen,
wie aus dem Inhalt zwischen zwei Deckeln mehr zu holen ist. Herausgekommen sind Applikationen für das iPad, die den Buchinhalt mit Videos veransch(l)aulichen, mit Sounds untermalen und sogar so weit gehen, dass der Leser selbst in die Welt des Buches eintauchen kann – am Bildschirm. Die Ergebnisse haben die Teilnehmer des Studiengangs Verlagsherstellung auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt. [...]«
» zum Online-Artikel der LVZ

Der online Artikel der LVZ beschreibt das viel besprochene Projekt »Rethinking the Book« auf eine anschauliche Art und Weise. Dabei wurde das Augenmerk auf die Detailhaltigkeit der erdachten Apps gelegt. Zitiert werden Theresa Neubauer und Stephan Fritzsch (Studenten des Studienganges).

» Mehr zum Projekt

............................................................................................................................................................................

Die Büchermacher | Berliner Zeitung

aus der Berliner Zeitung vom 13.03.2011, copyright raufeld medien GmbH

»Auf der Leipziger Buchmesse stehen sie in Reih und Glied: dicke und dünne Bücher, Bücher mit und ohne Schutzumschlägen, auf dünnem oder dickem Papier gedruckt, als Hard- oder Flexicover, gebunden oder geklebt. An dem auch optisch abwechslungsreichen Angebot an Neuerscheinungen aus vielen Ländern Europas sind nicht nur Autoren und Lektoren beteiligt. In ihnen steckt auch eine Menge Handwerk und Projektmanagement: Denn Bücher werden nicht nur geschrieben, gedruckt und gebunden, sie werden im wahrsten Sinne des Wortes gemacht. Der Fachbegriff lautet Verlagsherstellung, neuerdings wird auch von Buch- und Medienproduktion gesprochen. [...]«
» PDF Download (Berliner Zeitung)
» PDF Download (Frankfurter Rundschau)

Dieser Artikel wurde am 13.03.2011 in der Berliner Zeitung und am 19.03.2011 in der Frankfurter Rundschau veröffentlicht. Praxisnah wird über die Inhalte und über die Zukunftsträchtigkeit des deutschlandweit einzigartigen Studienganges Buch- und Medienproduktion berichtet. Zitiert wurden Steffi Ehrentraut (Absolventin des Studienganges) und Prof. Christian Ide.

» Zum Textarchiv der Berliner Zeitung

............................................................................................................................................................................

Presseartikel 2010

Das typograffine Semester | PAGE

© PAGE 10/2010

»Schriftgestaltung. Typografie ist zwar Pflicht für jeden Gestalter, aber nicht bei allen sonderlich beliebt. Wer nun glaubte, mit dem Seminar »Typo-
graphie: Thesen, Regeln, Manifeste« einen kurzen Crashkurs im Sommer-semster zu belegen und damit ein paar Regeln an die Hand zu bekommen, irrte. [...]«
» PDF Download

Im Heft 10/2010 berichtete die PAGE in einem Artikel über die gestalte-rischen Arbeiten von Studenten der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig, sowie der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig im Rahmen eines hochschulübergreifenden Projekts, zum Thema Schriftgestaltung.

» PAGE online

............................................................................................................................................................................

Presseartikel 2009

Ohne Netz und doppelten Boden | Börsenblatt

Börsenblatt | Heft 32 2009

»Während typografische Einrichtung und Gestaltung sonst bei erfahrenen Buchkünstlern liegen, zeigten sich die Bibliophilen mit ihrem jüngsten Heft experimentierfreudig: Studenten der Leipziger Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) waren eingeladen, eine Kurzgeschichte des jungen wilden Leipziger Shooting-Stars Clemens Meyer und Holzschnitte der Grafikerin Stefanie Schilling zwischen Buchdeckel zu bringen. Cooler Autor, tolle Herausforderung. [...] «
» PDF Download

Der in Heft 32 veröffentlichte Artikel des Börsenblattes gibt einen lebhaften Einblick in ein praxisnahes Gestaltungsprojekt, wie es jeder Student und jede Studentin im Verlauf des Studiums der Buch- und Medienproduktion zu meistern hat. In dem in diesem Artikel beschriebenen Projekt bestand die Herausforderung darin, Text und Bild in ansprechender Gestaltung und mit realistischer Kalkulation der Kosten in Form eines qualitativ hochwertigen Heftes umzusetzen.

» Mehr zum Projekt

............................................................................................................................................................................

Presseartikel 2008

Wagenbach war seine harte Schule | Börsenblatt Plus

Börsenblatt Plus | 2008

»[...] Vielleicht, dieser Gedanke drängt sich auf, hat sich in den vergangenen 23 Jahren, trotz neuer digitaler Welten, gar nicht so viel geändert? Noch immer hat die Herstellungs-
abteilung mehr Geld auszugeben als viele andere Ressorts im Verlag – nach wie vor steht sie jedoch auch unter permanentem Rechtfertigungsdruck gegenüber dem wachsamen Blick der Controller: Ein weites Lese-
bändchen? Gestanzte Löcher, transparente Papiere – ist das nötig? »Noch immer geht es darum, das richtige Buch in der adäquaten Qualität zum passenden Preis rechtzeitig auf den Markt zu bringen«, erklärt Ide. Ja, und – der Haken? »Es ist nur schwieriger geworden. Sehr viel schwieriger.««
» PDF Download

Im Jahr 2008 veröffentlichte das Börsenblatt Plus den Artikel »Wagenbach war seine harte Schule« und dokumentiert darin das Leben und Wirken von Professor Christian Ide. Neben dem beruflichen Werdegang von Christian Ide, beschreibt der Autor Nils Kahlefendt die Zukunft der Verlagsherstellung aus Sicht des HTWK Professors.

» Mehr zu Prof. Christian Ide

............................................................................................................................................................................

Studium à la Bolognese | Börsenblatt

Börsenblatt | Heft 24 2008

»[...] Trend zur Verschulung? Auch in den Umbau des bisherigen Ingenieurstudiengangs Verlagsherstellung war ein Fach-Beirat involviert, um das neue Studium passgenau auf die Erfordernisse des Arbeitsmarkts zuzuschneiden. Die angehenden Hersteller werden
ihr Studienziel nun in sieben Semestern erreichen; der voraussichtlich zum Sommersemester 2012 angebotene weiterführende Master-Studiengang Medienmanagement verkürzt sich dadurch auf drei Semester. [...]«
» PDF Download

Die Bologna Reform war im Jahr 2008 in aller Munde – und so auch Thema im Heft 24 des Börsenblattes 2008. Der Autor Nils Kahlefendt beschreibt in diesem Artikel die Bemühungen und Änderungen der Studiengänge der Fakultät Medien an der HTWK Leipzig.

............................................................................................................................................................................

»Wir betreten ein Stück Neuland« | Börsenblatt.net

»Welche Chancen haben die Absolventen des neuen Bachelor-Studiengangs Buchhandel/Verlagswirtschaft am Arbeitsmarkt? Fragen an Christian Ide, Professor 
für Verlagsherstellung an der HTWK Leipzig. [...]
«
» zum Online-Artikel von boersenblatt.net

Im Rahmen der Online Ausgabe des Boersenblattes vom 12.08.2008, spricht 
Prof. Christian Ide in einem Interview über die Umstellung des Studienganges von »Diplomingeneur« auf »Bachelor of Engineering« und geht desweitern auch auf die Chancen für einen erfolgreichen Berufseinstieg ein.   

............................................................................................................................................................................

Presseartikel 2006

Auszeichnungen für Absolventen der HTWK Leipzig | Börsenblatt.net

»In einer feierlichen Zeremonie wurden an der HTWK Leipzig die Absolventen des Studienjahrs 2001 exmatrikuliert.
Diplom-Ingenieure der Studiengänge Verlagsherstellung, Drucktechnik, Verpackungstechnik und Medientechnik erhielten vom Rektor der Hochschule, Prof. Dr. Manfred Nietner und dem Dekan des Fachbereiches Polygrafische Technik, Prof. Dr. Jörg Bleymehl, die Diplom-
urkunden überreicht. [...]«
» zum Online-Artikel von boersenblatt.net

Die Online Ausgabe des Boersenblattes berichtet über die Auszeichnung der Absolventen des Studienjahres 2001 mit der Diplomurkunde und gibt einen Überblick über die besten Diplomarbeiten, welche entsprechend durch Vertretern der Medienbranche mit einem Preis gewürdigt worden.

............................................................................................................................................................................

Letzte Änderung: 11.1.2012
Logo: Member of European University Association   Logo: Zertifikat seit 2010 audit familiengerechte hochschule   Logo: Mitglied des Best Practice-Clubs Familie in der Hochschule   Logo: Deutschland STIPENDIUM wir sind dabei   Logo: WELTOFFENE HOCHSCHULEN – GEGEN FREMDENFEINDLICHKEIT   Logo: Metropolregion Mitteldeutschland