zum Inhalt springen

Vorschau Leipziger Buchmesse 2017

KLEINES LAND – GROSSARTIGER GAST? 

Früher einmal Verlagsstadt, heute Buchstadt und regelmäßig Gastgeber für die zweitgrößte Buchmesse Deutschlands – Leipzig lädt auch in diesem Frühjahr wieder alle Lesebegeisterten zu sich ein. Am dritten Wochenende im März öffnen sich erneut die großen Pforten der Messehallen und Verlage wetteifern um die Gunst ihrer Leserinnen und Leser. Letztes Jahr flanierten über 260.000 Besucher durch die mit Lesestoff gefüllten Säle und stellten so einen Rekord auf, den es dieses Jahr wieder zu toppen gilt.

Unter den Besuchern ist, wie traditionell in jedem Jahr, ein ganz besonderer Gast anzutreffen. Das Gastland der diesjährigen Leipziger Buchmesse ist Litauen. Der junge Staat feiert im kommenden Jahr seinen 100. Geburtstag und diese Feierlichkeit soll auf der Messe gleich begangen werden. Literatur mit kleinem Sprachraum hat es schwer in der Welt und so baut Litauen auf seine Tage im Rampenlicht. Foto- und Filmpräsentationen in großem Maßstab, anregende Debatten und Diskurse über die wechselhafte Geschichte des kleinen Landes an der Ostsee – mit all dem will das Land Litauen die Besucher begeistern und sich bei einigen wohl auch erst einmal vorstellen. Viele litauische Autoren träumen auch davon, den Schritt auf die internationale Literaturbühne zu schaffen. „Der deutsche Markt ist besonders wichtig für die Autorinnen und Autoren, weil er als Sprungbrett in die internationale Verbreitung gilt“, sagt Aušrinė Žilinskienė, Direktorin des Lithuanian Culture Institute.

Vorfreude und Neugier auf die Ankunft der Litauerinnen und Litauer möchte auch der Lyriker und Essayist Eugenijus Ališanka erzeugen: „[Weiterhin] bereitet Litauen der Stadt Leipzig ein Geschenk – das Trojanische Pferd –, mit dem sich eine Truppe bewaffneter Autoren nach Leipzig drängt: bewaffnet aber nicht mit Schwertern und Speeren, sondern mit Büchern. Ich bin froh, einer dieses litauischen Trupps zu sein, und wünsche mir zugleich, dass die Stimme jedes einzelnen Schriftstellers gehört werde. Wenn überhaupt irgendwo, dann ist dies bestimmt in Leipzig möglich, denn Leipzig ist die Literatur-Stadt!“ [1]

Hand in Hand werden also internationale und deutsche Verlage die Messe gestalten. Die großen Verlage unseres Landes lassen es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, ihre erfolgreichen Autoren und Autorinnen zu präsentieren. Namen wie Jussi Adler-Olsen, Dave Eggers (u.a. bekannt für The Circle) und T. C. Boyle erreichen mit ihren Neuerscheinungen nicht nur die Aufmerksamkeit der chronischen Bücherwürmer sondern auch die der Wenigleser. Welche Neuerscheinungen für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert sind, können sie am Ende des Artikels entdeckten.

Neben den bekannten und gefeierten Autoren und den Verlegern gibt es auch jene Gäste auf der Messe, die erst noch etwas aus sich machen wollen. Der Nachwuchs der Verlagsbranche kommt dieses Jahr wieder auf seine Kosten und kann mit wertvollen Eindrücken, neuen Kontakten und Inspirationen in die Zukunft starten. Die Karrieretage der Leipziger Buchmesse warten auch in diesem Jahr mit neuen Foren auf, in denen sich die Jüngsten der Branche weiterbilden können. future!publish – ein seit drei Jahren im Januar stattfindender Kongress für die Buchbranche, veranstaltet von Literaturtest – ist dieses Jahr auf der Leipziger Buchmesse zum ersten Mal vertreten. Auf dessen Veranstaltungen werden neue Aspekte des Publizierens vorgestellt und für die Neulinge der Branche gibt es auch einen Messerundgang, der einen übersichtlichen Einblick in das Gelände gibt.

Bei diesem vielfältigen Angebot dürfen wir von der Fakultät Medien der HTWK und das „Studium rund um’s Buch“ natürlich nicht fehlen. Unsere Kommilitonen arbeiten schon seit Ende des letzten Jahres an diesem Messeauftritt, der traditionell in den Hände der Studierenden aus dem dritten und fünften Semester liegt. Sie sind dafür verantwortlich, den Stand zu planen und aufzubauen, alle nötigen Materialien (von Plakaten bis Geschenkbüchern) zur Halle zu transportieren und ein interessantes Rahmenprogramm für die Messetage auszugestalten. Eine große Herausforderung, welche die Studierenden jedes Jahr wieder ins Schwitzen bringt. Dieses Jahr findet ihr uns wieder in Halle 5 – E510. Wir freuen uns auf euch!

  

Die Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse (Belletristik):

Lukas Bärfuss – »Hagard« – Wallstein Verlag

Brigitte Kronauer – »Der Scheik von Aachen« – Klett-Cotta Verlag

Steffen Popp – »118« – Kookbooks

Anne Weber – »Kirio« – S. Fischer Verlag

Natascha Wodin – »Sie kam aus Mariupol« – Rowohlt Verlag

 

Alle weiteren Nominierten (Sachbuch/Essay und Übersetzung) finden Sie hier: http://www.preis-der-leipziger-buchmesse.de/de/Nominierungen/

 

Das Programm der Leipziger Buchmesse:

http://www.leipziger-buchmesse.de/Programm/

Letzte Änderung: 19.3.2017
Logo: Member of European University Association   Logo: Zertifikat seit 2010 audit familiengerechte hochschule   Logo: Mitglied des Best Practice-Clubs Familie in der Hochschule   Logo: Deutschland STIPENDIUM wir sind dabei   Logo: WELTOFFENE HOCHSCHULEN – GEGEN FREMDENFEINDLICHKEIT   Logo: Metropolregion Mitteldeutschland