zum Inhalt springen

Studienprojekt: Wirtschaft

pub&print – Forum für die Verlags- und Druckbranche

© pub&print

Das Interview wurde von Norina Stefan mit Babett Bartsch geführt. Frau Bartsch ist stellvertretende Projektleiterin und Verantwortliche für den Bereich Marketing für das pub&print.

 

 

Hallo Frau Bartsch, seit dem letzten Interview sind einige Monate vergangen, wie genau hat sich das pub&print Forum seitdem weiterentwickelt?

Es hat sich in den letzten Monaten sehr viel getan. Wir konnten viele Referenten mit interessanten Themen für die Veranstaltung gewinnen. Die grobe Planung ist ebenfalls fertig, aktuell sind wir mit der Feinplanung beschäftigt.

 

Können Sie uns einige der Referenten und Themen nennen?

Natürlich, wir freuen uns darauf Frau Dr. Julia Dobroschke mit dem Thema barrierefreie Ebooks und Herrn Dr. Florian Sochatzy mit dem Vortrag „Produktion multimedialer Schulbücher“ begrüßen zu können. Von De Gruyter konnten wir Herrn Alexander Faust gewinnen. Er wird uns dem Einfluss des Digitaldrucks auf ein sich änderndes Verlagsumfeld näherbringen. Über die Industrie 4.0 im Verlag – Wirkung, Risiken und Chancen spricht Frau Michaela Philipzen von den Ullstein Buchverlagen. Des Weiteren referiert der Mitbegründer und CEO von APPSfactory, Herr Alexander Trommen, über das Thema „Machine Learning und Chatbots als Basis für Produktinnovationen“. Dies sind nur eine Handvoll der zu erwartenden Referenten.  Auf unserer Webseite pubandprint.de/referenten stellen wir jeden Einzelnen kurz mit seinem Thema vor.

 

Das klingt nach einer bunten und interessanten Auswahl. Bedeutet das, dass die Auswahl der Referenten abgeschlossen ist?

 Ja das stimmt, wir können uns auf insgesamt 21 Referenten freuen. Sobald der Veranstaltungsplan steht, wird dieser auf unserer Internetseite und den Sozialen Medien vorgestellt.

 

Was erwartet die Besucher des pub&print Forum? Wie kann man sich den Ablauf vorstellen?

 Die Besucher können sich auf viele spannende Vorträge und interessante Workshops freuen. Außerdem wird eine Exkursion zur Deutschen Zentralbücherei für Blinde durchgeführt. Während der Veranstaltungszeit wird es einen kleinen Meeting-Point geben, der neben der Verpflegung auch die Möglichkeit bietet, sich persönlich im Gespräch auszutauschen. Wir möchten schließlich unsere Teilnehmer dazu animieren, Erfahrungen und aktuelle Erkenntnisse zu diskutieren. Ein interaktives Aufeinandertreffen von Fachleuten (und die, die es noch werden wollen) für eine gemeinsame effektive Verbesserung der eigenen Workflows, heute und in Zukunft.

 

Ich las auf der Website etwas von einem Abend in Auerbachs Keller. Was darf ich mir genau darunter vorstellen?

In Leipzigs wunderschönem Auerbachs Keller kommen Teilnehmer und Referenten zu einem kulinarischen Dinner zusammen. In gemütlicher Atmosphäre soll dort nicht nur der erste Veranstaltungstag ausklingen, sondern auch weiterhin über Themen und Vorträge diskutiert werden.

 

Wem würden Sie das pub&print Forum empfehlen?

 Es ist eine Veranstaltung für Fachleute aus dem Bereich Verlag, Druck und Weiterverarbeitung und die, die es noch werden wollen.

Darüber hinaus freuen wir uns natürlich über jeden Teilnehmer, der Interesse an unseren Themen und unserer Veranstaltung hat.

 

Wie können unsere Leserinnen und Leser sich weiterhin über das pub&print Forum informieren und auf dem neuesten Stand bleiben?

Sie können uns bei Facebook und Twitter folgen oder sich direkt auf unserer Webseite pubandprint.de informieren. Alle danach noch offenen Fragen beantworten wir gern über unsere direkte E-Mail-Adresse: kontakt@pubandprint.de.

 

Würden Sie noch mal kurz alle wichtigen Daten zum pub&print Forum zusammenfassen?

Die Veranstaltung findet vom 21.03. bis 22.03.2017 an der HTWK-Leipzig statt.

Es wird Vorträge, Workshops und Exkursionen geben.

Es sind Einzel-Tages- und Zwei-Tagestickets auf pubandprint.de/shop erhältlich.

Ein-Tagesticket (für Dienstag oder Mittwoch): 70 bzw. 85€

Zwei-Tagesticket: 135€

               

 

Vielen Dank für das interessante Interview!

Letzte Änderung: 30.11.2016
Logo: Member of European University Association   Logo: Zertifikat seit 2010 audit familiengerechte hochschule   Logo: Mitglied des Best Practice-Clubs Familie in der Hochschule   Logo: Deutschland STIPENDIUM wir sind dabei   Logo: WELTOFFENE HOCHSCHULEN – GEGEN FREMDENFEINDLICHKEIT   Logo: Metropolregion Mitteldeutschland