zum Inhalt springen

Schnupperstudium 2015

Besuch der Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum

Am 21. und 22. Mai 2015 war es endlich wieder so weit. Ausgewählte Interessenten lernten an den beiden Tagen vor Pfingsten die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur beim Schnupperstudium des Studiengangs Buch- und Medienproduktion näher kennen.

Zwischen 9 und 10 Uhr trafen sich die Organisatoren des Schnupperstudiums um gemeinsam mit Professor Reiche die Teilnehmer herzlich willkommen zu heißen. Leider konnten nicht alle Interessierten wie vorgesehen teilnehmen, da sie aufgrund des stattfindenden Bahnstreiks keine Möglichkeit hatten Leipzig zu erreichen.

Bei Muffins, Obst und Getränken konnten wir die Gäste näher kennenlernen und die ersten Informationen austauschen. Nach einer kurzen Vorstellung begann Professor Reiche, Dozent im Bereich der Medienvorstufe und Leiter des Projekts Schnupperstudium, mit seiner Einführung über den Studiengang und präsentierte diesen. Die Interessenten hatten währenddessen die Möglichkeit aufkommende Fragen direkt von Professor Reiche oder den Teammitgliedern beantwortet zu bekommen. Dabei ging es vor allem um die Module und ihre Herausforderungen, aber auch die zahlreichen Angebote von Sport und Kultur rund in und um Leipzig und die HTWK.

Nach einem kurzen ersten Rundgang über den Campus wurde gemeinsam in der Mensa zu Mittag gegessen und hier bot sich dann eine weitere Gelegenheit für die Teilnehmer Fragen zum Studieren und Leben in Leipzig zu stellen.

Nach einer kurzen Pause um Kraft zu tanken für den restlichen Tag ging es am Nachmittag in das „Zeitgeschichtliche Museum“ in die Ausstellung „Unter Druck! Medien und Politik“. Dort konnten die Teilnehmer als kleines Andenken ihre eigene Zeitung kreieren und ausdrucken. Den ersten Tag ließ man dann gemeinsam bei einem Abendessen im Café Puschkin auf der beliebten Kneipenmeile „Karli“ ausklingen.

Workshop zur Bedruckstoffverarbeitung

Der zweite Tag begann mit einem weiteren Rundgang, nun aber durch die Labore des Medienzentrums mit der Möglichkeit vorhandene Maschinen kennenzulernen und vor allem Fragen an die Lehrenden stellen zu können. Besonders interessant wurde es bei Professor Engisch. Er lud zusammen mit den Studenten des 2. Semesters „Buch- und Medienproduktion“ die Teilnehmer zu seiner Lehrveranstaltung „Werkstoffe“ ein. Die Studieninteressierten lernten dort Nützliches über die Papiermaschine und -herstellung. Insbesondere die Chance an einer richtigen Vorlesung teilnehmen zu können, macht das Schnupperstudium aus. Man bekommt einen sehr guten Einblick über den Ablauf einer Vorlesung.

Bei Nudeln aus dem Wok und einem leckeren Dessert konnten wieder viele Fragen geklärt werden.

Leider konnten nicht alle Teilnehmer an dem geplanten Workshop bei Frau Schlegel, der Leiterin der Bedruckstoffverarbeitung, teilnehmen. Die Freude am gemeinsamen Herstellen von Broschüren und einem wunderschönen Leporello (ein faltbares Heft in Form eines langen Papier- oder Kartonstreifens, der ziehharmonikaartig zusammengelegt ist) konnte dies uns aber nicht nehmen. Frau Schlegel erklärte alle Maschinen, die wir bei der Herstellung benutzten. Darunter zum Beispiel eine Heißprägefolienmaschine, die unser kleines Projekt prägte.

Mit diesem wunderbaren Abschluss der beiden Schnupperstudiumstage verabschiedeten wir die verbliebenen Teilnehmer und hoffen, dass wir den ein oder anderen für diesen Studiengang begeistern konnten.

 

Autor: Stefanie Fabian, BM-B 13

.................................................................................................................................................................................................

 

 

Schnupperstudium an der HTWK Leipzig!

Zwei Tage lang die Luft des Studentenlebens schnuppern

Zum dritten Mal in Folge veranstalten die Studenten des Studiengangs Buch- und Medienproduktion zwei Schnuppertage für die Auszubildenden aus der Branche.

Am 21.05. und 22.05.2015 sollen die Teilnehmer einen Einblick in den Studiengang Buch- und Medienproduktion gewinnen und die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur ein wenig besser kennenlernen. Auf dem Programm stehen dabei spannende Schnuppervorlesungen, interessante Rundgänge durch unsere Gebäude wie auch praktische Workshops um das Handwerk der Herstellung hautnah zu erleben. Neben den Veranstaltungen an der Hochschule möchten wir den Azubis natürlich auch die schöne und historische (Buch)- Stadt Leipzig ein wenig zeigen. In diesem Rahmen werden die Studenten mit den Teilnehmern die Ausstellung „Unter Druck! Medien und Politik“ besuchen und den Abend bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen lassen. So bekommen auch wir die Möglichkeit in Gespräche mit den Azubis die Verlage kennenzulernen und anregende Diskussionen zu führen. Der Spaß wird dabei natürlich nicht zu kurz kommen!

Solltest du also aus der Buch- und Medienbranche kommen, eine Ausbildung in diesem Bereich machen und Interesse haben den Studiengang Buch- und Medienproduktion besser kennenzulernen, laden wir dich ganz herzlich ein, beide Tage mit uns zu verbringen. Du kannst Dich natürlich jederzeit bei Fragen an uns wenden und eine E-Mail an schnupperstudium(at)verlagsherstellung.de schreiben. Weitere Informationen wie das Anmeldeformular oder auch einen Flyer mit genaueren Informationen wirst du in kürzester Zeit hier auf www.verlagsherstellung.de finden. Folge dazu einfach dem Link auf unserer Startseite.

Anmeldeschluss ist der 03.04.2015 und wenn du dich noch einmal persönlich informieren möchtest, kannst du uns gern vom 12. bis 15. März 2015 auf der Leipziger Buchmesse besuchen.

Wir freuen uns auf Dich!



Ansprechpartner:

Anna Weiß

schnupperstudium(at)verlagsherstellung.de

www.facebook.de/buchundmedienproduktion

 

ACHTUNG! NEUER ANMELDESCHLUSS 3.April 2015!

 

 

Letzte Änderung: 6.6.2015
Logo: Member of European University Association   Logo: Zertifikat seit 2010 audit familiengerechte hochschule   Logo: Mitglied des Best Practice-Clubs Familie in der Hochschule   Logo: Deutschland STIPENDIUM wir sind dabei   Logo: WELTOFFENE HOCHSCHULEN – GEGEN FREMDENFEINDLICHKEIT   Logo: Metropolregion Mitteldeutschland